Diango Hernández Theoretical Beach A book published in occasion of Diango Hernández solo exhibition Theoretical Beach at Museum Morsbroich. With texts of Marcus Luetkemeyer, Alfredo Cramerotti, Susanne Meyer-Bueser, Stefanie Kreuzer and Timotheus Vermeulen

Produced in close collaboration with the artist, Theoretical Beach documents four of his most recent exhibitions in 2015-2016 (Kunsthalle Münster – MOSTYN, Wales – K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf – Museum Morsbroich, Leverkusen)…
Share
View Post

Diango Hernández: Gestrandet im Schloss by Stefanie Stadel for K. West Magazine Mit 5.000 Zeichnungen im Gepäck verließ er einst seine kubanische Heimat und machte im Rheinland als Künstler Karriere. Im Museum Morsbroich installiert Diango Hernández jetzt über zwei Etagen eine Art karibisches Gesamtkunstwerk.

In dicken Pinselschwüngen ziehen sie sich an den Wänden entlang: Wellen über Wellen. Wie ein wohliges Wogen in freundlichen Farben, das den Gast von einem Raum in den nächsten begleitet…
Share
View Post

Oben auf der Welle. Von Stefanie Stadel. DIE WELT Diango Hernándes kam vor über zehn Jahren mit 5000 Zeichnungen aus Kuba nach Düsseldorf. Ein entspannter Einzelkämpfer, der jetzt zum Star der Kunstszene wird

Die Ausstellung im Museum Morsbroich profitiert ganz besonders von Hernández’ Stärke, beides zusammenzubringen: Zum einen kann man sich wohlfühlen, Gefallen finden am positiv besetzten Ambiente und an der Poesie der Requisiten, die der Künstler im Schloss ausbreitet…
Share
View Post

Fidel Castros späte Rache. Von Thomas Kliemann. General Anzeiger Bonn, 19.05.2016 Leverkusen. Der kubanische Künstler Diango Hernández hat das gesamte Schloss Morsbroich in Leverkusen in einen „Theoretical Beach“ verwandelt. News Kultur und Medien Kultur in der Region NRW

Überhaupt sind in Hernández’ Mega-Installation, die sich „Theoretical Beach“ nennt und unglaublich raffiniert die konzeptuellen Ebenen wechselt, immer mehrere Lesarten möglich. Wobei sich der Künstler einer klaren politischen Positionierung enthält…
Share
View Post

Künstler Diango Hernández Rauschen von Volkes Meinung. Von Peter Backof. Deutschlandfunk, Freitag, 20.05.2016 Im Museum Morsbroich in Leverkusen ist ab Sonntag die erste große Einzelausstellung des in Kuba geborenen Künstlers Diango Hernández in Deutschland zu sehen. Eine Ausstellung, die praktisch aus Sand, Muscheln und Wellenformen in heiteren Pastelltönen gebaut und gemalt ist. Und "Theoretical Beach" – theoretischer Strand heißt.

Humor also. Wenn man aus dem theoretischen Strand in Morsbroich wieder herauskommt, läuft man über den Schlosshof auf die Rückseite des Titeltransparents der Schau zu. Dort steht: Venceremos! Wir werden siegen! Als letzter Abgesang auf die Kampfrhetorik von früher…
Share
View Post

Diango Hernández in Leverkusen, Echte Heimatliebe. Von Georg Imdahl. Deutschlandfunk, 22.05.2016 In seiner ersten großen Einzelausstellung im Museum Morsbroich setzt sich der gebürtige Kubaner Diango Hernández in künstlicher Form mit seinen Erfahrungen im Kommunismus auseinander - und die waren nicht immer schlecht.

In der Darstellung seiner Erinnerungen zielt Hernández nach eigenem Bekunden vielmehr auf eine “poetische Wahrheit”. Er fahndet nach künstlerischen Formen für seine Erfahrungen im karibischen Kommunismus…
Share
View Post

Eine gebrochene Sommeridylle mit Sand, Muscheln und Wasserwellen Leverkusen. Von Monika Klein. Rheinische Post 20. Mai 2016 | 00.00 Uhr Am Sonntag wird die Ausstellung "Theoretical Beach" des kubanischen Künstlers Diango Hernández im Museum Morsbroich eröffnet.

Hernàndez benutzt diese emotionale Komponente der Materialien, Farben und auch Formen, um tatsächlich die theoretisch-abstrakte Idee dahinter zu transportieren. Er ist auf Kuba geboren und aufgewachsen, lebt seit 2003 in Düsseldorf…
Share